Besuch des Virchow Zentrums mit den 9. Klassen

Seuchen und Infektionskrankheiten können die Menschheit so stark beeinträchtigen, dass das gesellschaftliche Leben zum Erliegen kommt.
Wer von den Schülerinnen und Schülern hätte gedacht, dass durch COVID-19 diese Tatsache so bald zur Realität werden würde.
Im Januar 2020 besuchten die 9. Klassen Workshops im Rudolf-Virchow-Zentrum. Zur Vorbereitung der Thematik präsentierten die Schülerinnen und Schüler Referate, u.a. zur Spanischen Grippe und zur Maserninfektion.
Im Labor stattete man die Schülerinnen und Schüler wie Wissenschaftlerinnen mit einer Laborbrille, einem Kittel und einer Pipette aus. Es wurden unterschiedliche Versuche durchgeführt, um labortechnische Arbeiten kennenzulernen. Bei der Mischung von Laugen und Säuren veränderte sich der pH-Wert und die Farbe der Flüssigkeiten wie bei einem Regenbogen. Bei einem weiteren Versuch sollte am Ende Patient Null bestimmt werden, um den Anfang der fiktiven „Infektionskette“ zu bestimmen. Die Schülerinnen waren eifrig bei der Arbeit und stellten interessierte Fragen.

S. Heckmann
Biologielehrerin