Die „Basketball-Night“ am Dag

Am 8. Februar war es wieder soweit. Zum zweiten Male fand am Dag-Hammarskjöld-Gymnasium in Würzburg die Basketballnight satt. Über 50 Schüler der fünften, sechsten und siebten Klassen nahmen an dem Basketballturnier teil. In insgesamt 14 Teams haben sich die Kinder selbstständig eingeteilt und konnten sich einen exotischen  Namen für ihre Mannschaft einfallen lassen, wie zum Beispiel „die Hyper Dunkers“ oder „die Regenbogen Einhörner“.

Aufgrund dessen, dass diese Aktion letztes Jahr sehr viele positive Erinnerungen zurückließ und die Schule sich immer mehr mit der Sportart Basketball auseinandersetzt, wurde das Event  auch dieses Jahr wieder inszeniert. Das P-Seminar „Ballschule“ von Christoph Henneberger aus der elften Klasse hat sich dieses Mal dazu entschlossen, das Turnier zu organisieren. Sie wollten das Grundgerüst vom letzten Jahr beibehalten, planten allerdings einige Extras dazu, wie einen Parkour und einen Verkauf von Getränken und kleinen Snacks.

Über Weihnachten arbeiteten die 16 Elftklässler auf die Gestaltung des Turniers hin, so dass Abwechslung und Spaß garantiert waren. Sie teilten sich in verschiedene Gruppen ein, die Aufgabenbereiche, wie den  Auf-und Abbau, die Technik, das Organisatorische, bis hin zum Turnierplan regelten.

Die Mannschaften wurden in zwei leistungsgerechte Ligen aufgeteilt, die Allstar-League und die Profi-League. Jeder Spieler war mit vollem Elan dabei und gab alles, um seinem Team den Einzug ins Finale zu ermöglichen. Durch das mit Musik begleitetem Turnier wurde die Atmosphäre zu einem wahren Streetball-Tournament, wie man es aus den USA kennt.

Die Zeit während der Spielpausen wurden verkürzt durch eine Skill-Challenge in der kleinen Turnhalle. Hier konnten sich die Kinder in einem Wurf- und Dribblingparkour, der auf Zeit lief, messen. Für den Schnellsten gab es zum Schluss ein Basketballtrikot.

Als es schließlich zum Endspiel kam, unterstützten die Schüler lautstark die vier Teams. Viele Eltern waren gekommen, um sich dieses Spektakel mitanzusehen. Die Atmosphäre war einem Bundesligaspiel würdig. In einem hart umkämpften Spiel der Allstar-League, das zu jeder Zeit ausgeglichen und an Spannung nicht zu übertrumpfen war, setzten sich die Rudy Gang mit 11:9 gegen die Dr. Oetker`s durch.

Nach den beiden Finalspielen kam es zur Siegerehrung. Jedes Team durfte sich eine handvoll Süßigkeiten nehmen. Die Krönung für jeden war dann aber vermutlich die Einladung zu einem Heimspiel der s.Oliver Baskets. Für die Siegermannschaften winkte noch als Überraschung, dass sie mit den Profis der Baskets einlaufen dürfen.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Basketball Night dieses Jahr wieder ein voller Erfolg war und allen Beteiligten großen Spaß und Freude bereitet hat.

Tizian Baumann, Q11