DNS zum Essen

Die DNS ist die „Erbsubstanz“, die sich in unserem Zellkern befindet. Sie enthält die gesamte Bauanleitung für unseren Körper: Wie wir aussehen und wie unsere Organe aufgebaut sind. Die gesamte DNS einer menschlichen Zelle ist fast 2 m lang, wenn man sie sich als Faden „abwickelt“. Da ist es fast unglaublich, dass sie in einen 10µm großen Zellkern passt. 

Aber wie kann man sich die DNS vorstellen? Da man den Aufbau der Erbsubstanz nicht mit den Schulmikroskopen erforschen kann, bastelten die Schüler der Q 11 ein anschauliches Modell. An Hand eines Textes, den Francis Crick, einer der Entdecker der DNS-Struktur an seinen Sohn schrieb, wurde aus Gummibärchen, bunten Schnecken und Zahnstochern ein essbares DNS-Modell der sog. Doppelhelix entwickelt. Lecker DNS zum Selbstbauen.