Latein

Schulleben 2016/2017

Fachraum Latein Neugestaltung (1)

 

Schulleben 2015/2016

SELF-Tage Latein-Französisch der 8. Klassen

self-tage-franzoesisch-latein-juli-2016-7 self-tage-franzoesisch-latein-juli-2016-3

Getreu dem lateinischen Grundsatz „Non scholae, sed vitae discimus“ * will auch das Fach Latein seinen Beitrag leisten, die Schülerinnen und Schüler fit für’s Leben zu machen.

Ausgerechnet Latein? Eine tote Sprache?

Latein

Ja, gerade Latein! Und so tot, wie man immer sagt, ist Latein nun auch wieder nicht! Es lebt z.B. in der Werbung, in der Kirche, in Fremdwörtern, in Lehnwörtern, ja sogar im Alltag eines jeden von uns:

  • Alibi (Anderswo)
  • Prosit (Es möge nützen)
  • P.S. = Post scriptum (nachher geschrieben)
  • & = et (und)
  • etc. = et cetera (und das übrige), entspricht also unserem „usw.“

Wofür genau kann Latein denn fit machen?

1. für unsere Muttersprache Deutsch
Es verhilft zu einem tieferen Verständnis der deutschen Grammatik, beim Übersetzen verbessert es die Ausdrucksfähigkeit und erweitert den Wortschatz.
2. für Fremdwörter
Da viele gescheite Leute nicht dazu zu bringen sind, den Usus von Fremdwörtern auf ein Minimum zu reduzieren, kann Latein durch Explanation derselben ein Maximum an Verständnis fabrizieren.
3. für die modernen (romanischen) Fremdsprachen
Spanisch, Italienisch, Französisch haben sich aus dem Lateinischen entwickelt und viele Wörter sind – oft in der ursprünglichen Form – erhalten. Die angenehme Folge ist, dass sich diese Sprachen mit Latein als Grundlage viel leichter lernen lassen, auch dann, wenn man die Schule schon verlassen hat.
4. für die Arbeitswelt
Latein fordert und fördert „Schlüsselqualifikationen“ wie problemlösendes Denken, Ausdauer, Genauigkeit, Kreativität …
5. für das Studium
Alle Studiengänge stehen sofort offen, also auch diejenigen, für die das Latinum gefordert wird: z.B. Germanistik, Geschichte, Englisch, Französisch, Theologie. Außerdem leistet Latein einen wesentlichen Beitrag zu einer fundierten Allgemeinbildung.
6. für Kultur und Menschlichkeit
In der Beschäftigung mit lateinischen Texten lernen die Schülerinnen und Schüler das geistige Fundament unserer heutigen Kultur kennen und setzen sich (v.a. in der Oberstufe) mit zentralen Themen des Menschseins auseinander, z.B.: Welche Werte gelten in einer Gesellschaft? Wie verhalte ich mich als Staatsbürger? Welche Rolle spielen Vergangenheit und Zukunft für das Leben in der Gegenwart?

*( „Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir“ -Seneca )