Gute Erfahrungen mit „Voltaire“ – Hannah König

Eine wunderbare, seltene Erfahrung hat Hannah König, Schülerin der Klasse 10a des Dag Hammarskjöld-Gymnasiums Würzburg, gemacht: Sechs Monate war sie Schülerin in einer französischen Schule, dem Lycée Victor Hugo in Toulouse. Der Schlüssel für diese Erfahrung heißt „Voltaire-Programm“. Das vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) geförderte Austauschprogramm ermöglicht es deutschen SchülerInnen, sechs Monate in Frankreich zu verbringen. So war Hannah König von August 2017 bis Februar 2018 in Colomiers bei Toulouse in der Familie ihrer Partnerin Tabea Decker-Burgelin, die ihrerseits bereits von Februar bis Juli 2017 bei Hannah in Würzburg gelebt hatte.

Hannah König (10a)

Hannah König, zurück von einem halben Jahr in Toulouse, berichtete in Wort und Bild beim Dienstagsimpuls in der Aula von ihren Erfahrungen: Dem langen Schultag im Lycée Victor Hugo, in dem über 2 000 Schüler unterrichtet werden (darunter vielen Ausländer, deren Eltern bei Airbus arbeiten) und das damit viel unpersönlicher als das Dag ist, vom Leben mit der französischen Gastfamilie und den zwei „neuen“ Geschwistern und Ausflügen, wie nach La Rochelle und Nizza. Erste Frankreich-Erfahrungen hatte Hannah König vor zwei Jahren bei einem Schüleraustausch mit dem Collège Notre-Dame in Thury-Harcourt (Normandie) gemacht. Ihr Wortschatz, ihre Sprachkenntnisse und ihr landeskundliches Wissen über Frankreich haben sich durch „Voltaire“ erheblich erweitert, so dass sie auf jeden Fall in Französisch ihr Abitur machen möchte.

wohu