Julius Herold, unser „Happy Heart“

Seit nunmehr 5 Jahren veranstaltet das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) des Universitätsklinikums Würzburg einen Gestaltungswettbewerb an Würzburger Schulen. Im Rahmen der Reihe „Gesundes Herz macht Schule“ hat das DZHI Schüler/innen der Klassen 1–6 dazu eingeladen, sich künstlerisch-kreativ mit einer herzgesunden Lebensweise auseinander­ zusetzen. So lautete das Thema des Wettbewerbs in diesem Jahr: „Maskottchen für ein gesundes Herz“. Gesucht waren Glücksbringer, die positive Gefühle auslösen. Sie sollen die Schüler/innen dazu motivieren, sich um das eigene Herz zu kümmern, damit das noch lange gesund und stark bleibt. Das Maskottchen sollte eine Verbindung zum Herzen haben und einen individuell passenden Namen bekommen.
Die Klasse 6b des Dag-Hammarskjöld-Gymnasiums beteiligte sich in diesem Jahr zum ersten Mal mit zwölf bunten, fantasievollen Pappmache-Figuren, die im Rahmen des Kunstunterrichts bei Frau Thiele entstanden waren. Mit seinem tennisspielenden „Happy Heart“ bekam Julius Herold von der Jury einen der zwölf attraktiven Preise zugesprochen. 

Preisträger Julius Herold, Klasse 6b, mit „Happy Heart“

Die Preisverleihung fand am Samstag, den 13. Mai im Rahmen des Tags der offenen Tür im nagelneuen DZHI-Forschungszentrum am Schwarzenberg statt, wo neben vielen anderen Attraktionen auch eine Ausstellung zu sehen war, in der viele der eingereichten Kunstwerke zu bewundern waren.

Barbara Thiele