Q11: Exkursion zum Kriminalmuseum in Frankfurt am Main

Am Dienstag, den 22.11.2016 unternahm das W-Seminar „Deutschlands größte Kriminalfälle“ von Herrn Kaußler mit der Begleitung von Frau Heuring eine Exkursion zum Polizeipräsidium in Frankfurt am Main. Dort wurde den Kollegiaten von Frau Lange eine Führung im Kriminalmuseum angeboten. In einer mehr als zweistündigen Führung erfuhren die Schülerinnen und Schüler beispielhaft an Kriminalfällen der Frankfurter Polizeigeschichte, wie die Arbeit von Tatortermittlern aussieht. Das Spektrum an echten Fällen reichte dabei von Wohnungseinbrüchen, Drogendelikten bis hin zu mehrfachen Mordfällen; darunter auch der mehrfach verfilmte Mordfall „Das Mädchen Rosemarie“ oder der doppelte Polizistenmord während der Demonstrationen beim Bau der Startbahn West des Flughafens Frankfurt. Frau Lange verstand es dabei sehr geschickt, die Seminarteilnehmer und –teilnehmerinnen  durch ihre Erzählungen in ihren Bann zu ziehen. Dies wurde auch in der anschließenden 30-minütigen offenen Diskussionsrunde deutlich, die einige Schüler nutzten, um sich über die Arbeit einer Polizeibeamtin zu informieren. Vorher durften wir auf besonderen Wunsch die Waffenkammer des Polizeipräsidiums Frankfurt besichtigen, die beschlagnahmte Waffen jeglicher Art beherbergt.
Für die Teilnehmer des W-Seminars im Fach Wirtschaft und Recht dürfte diese Exkursion viele interessante Informationen gebracht haben, die sie sicherlich auch bei der Anfertigung der Seminararbeit nutzen können!

Die SchülerInnen sowie Frau Heuring und Herr Kaußler vor dem Kriminalmuseum

Markus Kaußler (Seminarleiter und Oberstufenkoordinator)