Projekt Verantwortung

Projekt „Verantwortung“ in den 5. bis 9. Klassen

Bei uns soll jedes Kind schon ab der 5. Klasse spüren können, dass es durch sein eigenes Engagement „die Welt ein Stückchen besser machen“ und somit auch jede und jeder schon von Anfang an etwas „Verantwortung/response“ übernehmen kann. Gedacht ist dabei an „kleinere“ soziale oder der Allgemeinheit dienende Aufgaben in der Schule oder in der unmittelbaren Nachbarschaft der Kinder, die sie über einen längeren Zeitraum (mindestens 3 Monate) außerhalb des Regelunterrichtes übernehmen wollen.

Beispiele aus den vergangenen Schuljahren: Blumengießen in Mehrfamilienhäusern oder Schulhaus, eine kranke Nachbarin regelmäßig besuchen, Spielplätze/Bachläufe sauber halten, Vorlesen im Altenheim, Hausaufgabenhilfe für Übersiedlerkinder, Tierpflege übernehmen, mit kreativen Ideen Geld sammeln für die Philipp Lahm Stiftung etc….

Auch in der Klassen 8 und 9 erwarten wir, dass jede Schülerin und jeder Schüler  sich insgesamt für ca. 30 Stunden sozial oder ehrenamtlich engagiert und somit die Welt etwas besser macht.

Warum wir darauf Wert legen? Verantwortung für andere zu übernehmen und zivilgesellschaftliches Engagement von Anfang an spiegeln nicht nur christliche Grundüberzeugungen wider, sondern sind grundsätzlich auch wichtige Elemente in unser aller Lernbiographie. Durch ein solches Projekt wird das Vertrauen in das eigene Wissen und Können gestärkt, individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten werden gefördert und es entsteht die Gewissheit, dass eigenes Engagement wirklich Sinn ergibt und Menschen hilft, … eben die Welt ein wenig besser machen kann. Selbstverständlich gibt es keine Note auf dieses Projekt, aber es taucht wertgeschätzt im 2. Zeugnis auf, das unsere Schülerinnen und Schüler erhalten, und soll ihren tollen Einsatz auch dokumentieren….. Denn wir wissen:  Leistung lässt sich eben nicht nur in Noten ausdrücken.