SELF-Tage Geschichte der 6. Klassen am Dag

Die SELF-Tage im Fach Geschichte entführten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b, die bereits Profis im eigenverantwortlichen Lernen und Arbeiten sind, in die griechische Antike. Einen Vormittag verbrachten die Schülerinnen und Schüler jeweils im Martin-von-Wagner-Museum, wo ein Schultag in der Antike stattfand. Unter Leitung des Archäologen und freien Pädagogen Felix Röhr standen unter anderem Geographie, Griechisch, Philosophie und Naturwissenschaften auf dem Stundenplan und zeigten uns, wie viel wir heute noch vom antiken Wissen profitieren und dass die Auseinandersetzung mit der geschichtlichen Vergangenheit uns manchmal auch Erklärungen in der Gegenwart ermöglicht.
Am anderen Tag standen das eigenverantwortliche Organisieren von Gruppenarbeiten sowie die kreative Umsetzung von geschichtlichem Wissen im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler wurden in Gruppen nach Recherchen im Computerraum zu Experten für eine griechische Gottheit (Lehrplan G 6. 4 Kultur der griechischen Antike: Götterwelt), für die sie Steckbriefe anfertigten und die sie der Lerngruppe anschließend vorstellen konnten. Anschließend beschäftigten sich die Kinder intensiv mit unterschiedlichen Sagen um den griechischen Götterhimmel, die sie anschließend zu Comics umgestalteten. Krönender Abschluss der SELF-Tage waren die szenischen Umsetzungen weiterer Sagen, die die Schülerinnen und Schüler zu Drehbüchern umarbeiteten. Das schauspielerische Potenzial der Klassen war beeindruckend – egal ob die Kinder selbst als Schauspieler auftraten oder Schattenspiele präsentierten.

StDin Elisabeth Harth und StRin i. K. Verena Hochmuth