Skikurs der 7. Klassen

 1. Tag 

Bevor es losging bekamen wir einen verheerenden Anruf: sogleich trat der Notdienst ein denn ein Schüler aus der Berufsschule hat sich bei uns im Sporttrakt schwer verletzt. 

Nachdem die Wunde versorgt wurde und der Rettungsdienst den Patienten versorgt hatte konnten wir auch unsere Koffer und Skier in den Riedmannbus einladen, unseren Eltern tschüss sagen und endlich in unseren wohlverdienten und hart erarbeiteten Skikurs mit dem Tommy abdüsen. 

Der Bus war optimal für eine 6-Stündige Fahrt, denn leider standen wir mehrfach im Stau und haben deshalb etwas länger nach Thierbach gebraucht. Aber natürlich hatten wir auch eine Pause im Mc Donald’s und mit vollen Bäuchen wurde im Bus gesungen und entspannt. Doch es hat sich alles gelohnt: riesige Berge, weißer Schnee und schönes Wetter! Der Schnee hat viele Augen auf sich gelockt. Nach einigen Regeln die wir am Mooshof beachten sollen und betraten wir die Zimmer und bekamen ein leckeres Abendessen. Schon gleich kam uns der Mooshof und seine Bewohner sehr sympathisch vor.  

(Zimmer 12)

Tag 2

Am zweiten Tag auf dem Mooshof wurden wir erst vom Party-Weckdienst von Frau Stark aus dem Schlaf gerissen und nach dem reichhaltigen Frühstück hat uns der Party Bus nach Auffach kutschiert. 

Dort wurden die Skier beim Margreither in Rekordzeit ausgeliehen und dann ging es mit der Gondel bei strahlendem Sonnenschein weiter zur Mittelstation. Dort fingen die Ski-Anfänger an zu trainieren und die restlichen Schüler mussten vorfahren und wurden in Gruppen eingeteilt und durften mit ihren Skilehrern loslegen. 

Beim Mittagessen trafen sich alle wieder und erzählten sich von ihrem Tag. Danach ging es die rasante Abfahrt nach Thierbach runter, und eine kleine Gruppe fuhr mit dem Shuttlebus zurück nach Thierbach. 

Am Abend konnten wir mit unseren Klassenkameraden beim Spieleabend zeigen was wir drauf haben, oder haben uns bei einem Beautyabend mit Nagellack, Schminke und Frisurendesigns beschäftigt. 

(Zimmer 4)

Tag 3

Als wir aufgestanden sind, haben wir uns angezogen und sind dann zum Frühstück gegangen. Danach sind wir mit dem Skibus zu der Gondelstation gefahren. Als wir ein wenig gefahren sind, landete erst ein Rettungshubschrauber, dann kam noch ein zweiter Helikopter dazu, das war ganz schön aufregend, denn so nahe war noch niemand von uns einem Rettungshubschrauber. Wir hoffen natürlich, dass den beiden Verletzten nichts Schlimmes passiert ist. 

Beim Skifahren klappt es bei allen immer besser und jeder macht enorme Fortschritte. Zum Mittagessen gab es dann Hähnchenbrust mit Soße. Danach hatten wir eine kurze Pause um uns von den Strapazen des Skitages zu kurieren, und schließlich durften wir dann die Talabfahrt machen. 

Am Abend nach dem Abendessen, endlich konnten wir Spaghetti Bolognese genießen, haben wir noch über die Vor- und Nachteile vom Skifahren geredet. Unsere Ideen und Vorschläge vertieften wir dann noch mit zwei Dokumentarfilmen über die ökologischen Auswirkungen des Skitourismus in den Alpen. 

(Zimmer 7)

Tag 4

Am Dienstag gab es, wie immer Frühstück um 7:30 Uhr mit leckeren Brötchen, Wurst und Käse. Dann sind wir mit Hannes ins Skigebiet gefahren. Die Profis sind an diesem Tag mit ihren Lunchpaketen nach Alpbachtal gefahren um auch den anderen anspruchsvolleren Teil der Wildschönau zu sehen. Die Anfänger sind im Altbekannten geblieben. Zum Mittagessen bei den Anfängern gab es Chili con Carne auf der Hütte bei Gitti um danach unsere Talabfahrt um 15:00 Uhr anzutreten. Daheim im Mooshof gab es leckere Wraps, die wir uns selber rollen konnten, was extrem lecker war. Das Abendprogramm drehte sich um Ökologie im Skigebiet und sanften Tourismus. 

Bunter Abend

Auch in diesem Jahr fand wieder der bunte Abend statt. In kleineren Gruppen wurden verschiedenste Darbietungen geleistet. Manche stellten Quizfragen und andere zeigten ihr schauspielerisches Talent bei einer Nachstellung wie es bei einer Lehrerkonferenz bei uns am Dag ablaufen könnte. Der Höhepunkt des Abends war der Skikursfilm, der die Woche Revue passieren ließ. 

(Geschrieben von Paula, Laura, Rici, Isabelli, Lynn)

Tag 5

Am Donnerstag, den 20 Februar wurden wir um 07:00 Uhr, wie die Tage zuvor von Frau Schraud geweckt. Nachdem wir uns angezogen haben, mussten wir die restlichen Sachen in unsere Koffer und Rucksäcke packen und diese auf die Terrasse des Mooshofes stellen. Außerdem haben wir die Bezüge von den Decken und Kopfkissen in den Waschraum gelegt. Als unsere Zimmer besenrein waren, und von den Lehrern abgenommen wurden, durften wir zum Frühstück gehen und uns auch unsere Lunchpakete für die Fahrt schmieren. Wir waren die ersten beim Frühstück und konnten danach die restliche Zeit im Kicker-Tischtennisraum verbringen bis der Bus abgefahren ist. Als es dann 08:45 Uhr war, mussten die Kinder, die sich am bunten Abend nicht eingebracht haben, den Skikeller ausräumen und die Skier und Schuhe in den Bus laden, und mussten auch schon die ersten Koffer in den Bus bringen. Auch wir haben natürlich mitangepackt. Um 09:15 Uhr saßen dann alle im Bus und wir sind nach Hause aufgebrochen. Auf der Busfahrt ist nichts Besonderes oder Erwähnendes passiert, außer dass wir zwei kleinere Pausen und eine Große beim goldenen „M“ gemacht haben. Um halb vier sind wir dann alle unversehrt am Sportparkplatz des Dags angekommen. 

Nochmal im Namen der ganzen 7 Jahrgangsstufe an alle Lehrer, Busfahrer und alle die uns diese schöne Woche möglich gemacht haben, DANKESCHÖN!

(Zimmer 16, Philipp)