Theaterbesuch: Le Malade imaginaire

Am Montagabend besuchten 60 Schüler unseres Gymnasiums das französische Theaterstück „Le Malade imaginaire“ in Schweinfurt. In dem Stück geht es um Argan, welcher sich einbildet, krank zu sein, und sämtliche Ärzte um Hilfe bittet. Diese nehmen ihm seine eingebildete Krankheit ab, behandeln ihn und stellen ihm überteuerte Rechnungen aus. Damit immer ein Arzt im Haus ist, möchte Argan seine Tochter Angelique mit dem jungen Doktor Thomas Diafoirus verheiraten. Angelique ist jedoch in Clément verliebt, welcher entgegen den Vorstellungen ihres Vaters kein Arzt ist. Nachdem Argan erkennt, dass seine Frau nur sein Geld will, aber seine Tochter ihn wirklich liebt, lässt er sie heiraten, wen sie möchte. Die einzige Bedingung ist, dass ihr Mann ein Arzt sein muss. Somit wird eine „Scheinzeremonie“ abgehalten, in der Clément zum Arzt ernannt wird.

Angeliques Vater ist glücklich und sie hat den Mann geheiratet, den sie liebt. Das gesamte Stück wurde nur von wenigen Schauspielern aufgeführt, welche oft ihre Rollen wechselten. Das Bühnenbild war faszinierend und das gesamte Stück war sowohl witzig als auch interessant. C’était fantastique!

Paula Lechner (Q11)