Veranstaltung der Schülermultiplikatoren zur Suchtprävention

suchtpraevention-2 suchtpraevention-1

Vom 10. bis 14. Oktober führten 14 Schülermultiplikatoren aus den 9. Klassen eine jeweils 90-minütige Schulung zur Suchtprävention in den 7. und 8. Klassen durch. Dabei gaben sie ihr Wissen über die Risiken des Zigaretten- und Shisharauchens an die jüngeren Schüler weiter.

Dazu wurden die Klassen jeweils in Gruppen an drei Stationen aufgeteilt. Dort erfuhren sie zum Beispiel etwas über die gefährlichen Inhaltsstoffe einer Zigarette und bekamen Bilder gezeigt, auf denen, durch das Rauchen bedingte Gesundheitsschäden zu sehen waren, wie zum Beispiel eine ungenügend durchblutete Hand. Außerdem bekamen die Schüler einen Einblick in die Kosten des Rauchens und Informationen darüber, welche professionellen Einrichtungen betroffenen Personen helfen können, ihre Sucht zu besiegen. Als letztes berichteten die Schülermultiplikatoren noch über die Folgen des Rauchens, die auftreten können, wenn man einen zu hohen Zigarettenkonsum hat, wie zum Beispiel Lungenkrebs, Herzerkrankungen, Tumore oder im schlimmsten Falle der Tod.

Betreut wurde dieses Projekt von zwei Studentinnen der sozialen Arbeit. Im nächsten Schuljahr werden die Schülermultiplikatoren erneut Schulungen zu anderen Sucht-Themen durchführen.

suchtpraevention-3

Johannes Retsch, Klasse 9c